Migration & Integration

Mich und die Zweitkandidatin der Grünen für den Wahlkreis 46 Jasmin Ateia eint unser Einsatz für Menschlichkeit und Verantwortung gegenüber Geflüchteten. Nicht nur in unserer beider Berufe, sondern auch in unserem politischen Engagement engagieren wir uns für Integrations- und Bleibeperspektiven. Wir haben das Ziel, dass Geflüchtete so schnell wie möglich Zugang zu integrativen Maßnahmen, zu Ausbildung und Arbeit und einer guten Wohnsituation bekommen. Von Anfang an, sollen alle die Möglichkeit bekommen, die deutsche Sprache zu lernen und traumatisierte Geflüchtete brauchen einen schnellen und niedrigschwelligen Zugang zu Hilfe, damit sie eine Perspektive und Chance auf Teilhabe in der Gesellschaft haben.

Integration beginnen – neue Mitbürger*innen gewinnen

Integration ist eine große Herausforderung und zugleich eine der größten Chancen für unser Land. Gute Integrationspolitik richtet sich an die ganze Gesellschaft: an alle, die zu uns kommen, aber auch an alle, die schon länger hier leben. Integration ist ein wechselseitiger Prozess, der die Bereitschaft aller Beteiligter voraussetzt, in unserer Gesellschaft zusammenzuleben. Diejenigen, die zu uns kommen, brauchen bestimmte Voraussetzungen, damit Integration gelingt. Sie brauchen Zugang zu guter Bildung und zum Arbeitsmarkt sowie die Chance, am politischen und gesellschaftlichen Leben auf der Grundlage unserer demokratischen Werteordnung teilzuhaben. Für die, die schon länger hier leben, bedeutet gelingende Integration: offen zu sein für eine kulturelle Bereicherung und Unterschiede als Chance zu begreifen, nicht als Bedrohung

Besonders dankbar bin ich für die vielen Menschen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren!