Wirtschaft & Finanzen

Grünes Wirtschaften sichert unseren Wohlstand nachhaltig

Baden-Württemberg zählt zu den stärksten Wirtschaftsregionen Europas. Mit unserem Ministerpräsidenten an der Spitze haben wir gezeigt, dass es möglich ist: das Industrieland Baden-Württemberg verlässlich und erfolgreich regieren, Wohlstand und Ökologie verbinden, die Arbeitsplätze von morgen schaffen. Die Corona-Krise stellt nun vieles infrage. Schon davor hatte sich die Konjunktur leicht eingetrübt. Dann hat die Pandemie unsere Wirtschaft mit voller Wucht getroffen. Wir sind besser durch die Krise gekommen als die meisten anderen Regionen der Welt. Trotzdem stehen viele Bewährungsproben noch bevor: Digitalisierung, demografischer Wandel und vor allem die Klimakrise. Zu lange haben wir die ökologischen Grenzen unseres Planeten ignoriert. Deshalb wollen wir Wachstum und Wohlstand vom Ressourcenverbrauch entkoppeln. Auf die nächsten zehn Jahre kommt es an: Bis zum Jahr 2030 ist ein ökologischer Durchbruch in allen Bereichen der Wirtschaft nötig.

Nachhaltige Finanzpolitik und die „grüne Null“

Die Grüne Freiburger Finanzministerin Edith Sitzmann hat gezeigt, wie eine sorgsame Finanzpolitik aussieht, die gleichzeitig in die Zukunft investiert. Als Folge dieser klugen Finanzpolitik war es Baden-Württemberg möglich, in der Pandemie einen umfangreichen Rettungsschirm aufspannen.

Baden-Württemberg soll aber nicht nur bei der Kreditwürdigkeit beste Noten bekommen. Unser Anspruch muss es sein, auch bei Nachhaltigkeitsratings an der Spitze stehen. Die Finanzanlagestrategie des Landes und die Landeshaushaltsordnung wird deshalb mit Blick auf die Pariser Klimaschutzziele sowie Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsstandards ständig weiterentwickelt. Ich bin deshalb froh, dass wir im Grünen Wahlprogramm beschlossen haben, dass alle finanzpolitischen Entscheidungen am Kriterium der Einhaltung des 1,5- Grad- Ziels und der globalen Nachhaltigkeitsziele gemessen werden sollen. Wir wollen eine erfolgreiche Finanzpolitik nicht mehr an einer „schwarzen Null“ messen. Wir setzen vielmehr die „grüne Null“ als Ziel.