Über Mich

Daniela Evers – Mitglied des Landtags seit 2021

Vorsitzende des Arbeitskreises Justiz & Migration

Rechtspolitische Sprecherin

Tourismuspolitische Sprecherin

Strafvollzugsbeauftragte

Mitglied des Ständigen -, des Wirtschaft-, des Finanz- und des Wahlprüfung- Ausschusses

Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium

___________________________________________________________________

Geboren und aufgewachsen in Freiburg-Opfingen, lebe ich heute mit meiner Familie in Titisee-Neustadt. Im Hochschwarzwald bin ich schon seit mehr als 25 Jahren zuhause. Über 10 Jahre war ich hier auch Gemeinderätin und im Kreisvorstand, bis ich 2021 mit einem Direktmandat in den Landtag gewählt wurde.

© Lena Lux

Die Lust, sich einzubringen und zu beteiligen, begleitet mich schon lange. Egal ob in der Schule, an der Universität oder in der Gemeinde – immer habe ich das Gemeinwesen um mich herum mitgestaltet.

„Politik in einer Demokratie ist für mich das gemeinsame Ringen um bestmögliche Lösungen. Das ist anstrengend, das ist oft frustrierend und zäh, aber es ist auch spannend und immer wieder ein wunderbares Erlebnis, wenn aus Diskussionen und Ideenaustausch ein Prozess entsteht, der Dinge auf den Weg bringt und sich scheinbar Festgefügtes verändert.“

Die Entscheidung Rechtswissenschaften zu studieren war eine Folge meiner tiefen demokratischen Überzeugung. Als Rechtsanwältin für Asyl- und Ausländerrecht habe ich mich jahrzehntelang für Menschen eingesetzt, die in Deutschland leben und (noch) keinen deutschen Pass besitzen. Unser Rechtsstaat gilt für alle in Deutschland lebenden Menschen, unabhängig von ihrer Nationalität.

Als rechtspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion setze ich mich für die Rechtsstaatlichkeit ein. Besonders wichtig sind mir dabei die Menschen, die oft vergessen werden. Als Strafvollzugsbeauftragte besuche beispielsweise regelmäßig die Gefängnisse im Land.

Neben gesellschaftspolitischen Themen bin ich wegen des dringenden Handlungsbedarfs in der Klimakrise bei den Grünen.

„Die Klimakrise, die damit einhergehende Gefährdung der Artenvielfalt und die sozialen Probleme, die durch die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen entstehen, beschäftigen mich in meinem Engagement jeden Tag. Der Zustand des Waldes auch um meine Heimatstadt herum erinnert mich ständig daran, dass wir keine Zeit mehr zu verlieren haben.“

Die Klimaveränderungen sind bereits heute auch bei uns im Land spürbar. Wir müssen dringend nachhaltig denken und handeln. Als Sprecherin für Tourismus will ich meine jahrzehntelangen Erfahrungen in der Kommunalpolitik im Bereich „nachhaltiger Tourismus“ auf Landesebene einbringen.

Mein Blog

SWR Kandidierenden-Check

Ersatzkandidatin Jasmin Ateia