Verabschiedung der JVA-Leiterin von Schwäbisch Gmünd Frau von Schneider

Die JVA Schwäbisch Gmünd ist ein ganz besonderer Ort im Strafvollzug. Auf historischem Gelände des ehemaligen Klosters Gotteszell befindet sich heute die Vollzugsanstalt für Frauen. Die Lebenssituation von Frauen, ihr prozentual niedriger Anteil an der Zahl der Strafgefangenen und damit verbundene besondere Herausforderungen machen Vollzug in der JVA anspruchsvoll und besonders vielfältig.

So gilt es zum Beispiel, junge Mütter zu unterstützen, die schwanger in Haft kamen oder aber noch sehr kleine Kinder haben Gotteszell bietet die Möglichkeit, die Kinder bei sich zu haben, mit pädagogischer Begleitung und Hilfen den Kontakt und Umgang mit dem Kind zu erlernen und damit eine wesentliche Weiche für die Zeit nach dem Vollzug zu stellen.

„Sybille von Schneider hat lange Jahre die JVA geleitet und geprägt. Sie wurde nunmehr in den Ruhestand verabschiedet und mit einer sehr berührenden und persönlichen Feier aus vielen berufenen Mündern für ihr Wirken und ihren hohen Einsatz gewürdigt. Danke für das Engagement. Ihrer Nachfolgerin, Claudia Zink gilt nunmehr der Wunsch nach einem gelingenden Start und einer ebenso erfüllenden und erfolgreichen Zeit bei dieser herausfordernden Arbeit“, so Evers.