Mehr als 600.000 Euro für Sportstätten im Hochschwarzwald.

Daniela Evers begrüßt die Förderung des KM und des MLW: „Mit der Sportstättenförderung des Kultusministeriums und des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen wird der Vereinssport, aber auch der Hobby- und Freizeitsport vor Ort gezielt gestärkt. Sportstätten sind Begegnungsorte für Menschen aller Altersgruppen und nicht zu selten auch Orte der Einbindung für Zugezogene.  So freut es mich besonders, dass für die Renovierung des Jahnstadions in Titisee-Neustadt ca. 500.000 Euro bereitgestellt wird, aber auch in Kirchzarten mit ca. 60.000 Euro das Springerbecken saniert werden kann.“

Insgesamt erhielten 141 Projekte von 43,5 Millionen Euro. Unten den 141 Projekten werden 3 im Landkreis-Breisgau-Hochschwarzwald gefördert. So erhält das Glottertal für den Neubau eines Kleinspielfeldes 16.000 Euro, Titisee-Neustadt für die Sanierung des Jahnstadions und des Kunstrasenplatzes in Neustadt 533.000 Euro sowie Kirchzarten für die Sanierung des Springerbeckens des Dreisambads 85.000 Euro.

Gefördert werden die Sanierung und der Ausbau sowie in Ausnahmefällen auch ein Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen, die primär der Ausübung von Sport dienen. Darunter fallen auch Freibäder und Schwimmhallen, die für den Schul-, Vereins- und Breitensport genutzt werden und in kommunalem Eigentum sind.