Gedenkveranstaltung zum Unglück in der Caritas Werkstätte am 26.11.2012

Der 26.11.2012 ist den allermeisten BewohnerInnen in Titisee-Neustadt bis heute als trauriger Tag in Erinnerung. An diesem Tag verunglückten zahlreiche MitarbeiterInnen in der Caritas Werkstätte bei einem Brandunglück und 14 Menschen verloren ihr Leben. Die Stadt war über Wochen wie gelähmt, der Schmerz über das Geschehene prägte und prägt die Gemeinde bis heute. Gemeinsam trauerten wir mit den Angehörigen, den Verletzten, den Rettungskräften, die vor Ort alles Erdenkliche taten, um zu retten und zu helfen, die aber gleichzeitig aufgrund der Wucht des Unglücks damit fertig werden mussten, dass sie von Anfang an keine Chance mehr hatten, 14 Menschen das Leben retten zu können. Familien verloren Angehörige, MitbewohnerInnen ihre Freundinnen und Freunde, KollegInnen. Es war und ist schwer zu bewältigen, aber der Geist des gemeinsamen Tragens , der damals entstand, trägt bis heute.

„Der Dank gilt allen, die sich damals und heute einsetzen – den Rettungskräften, den Bediensteten in der Werkstatt, den freiwilligen HelferInnen, den SeelsorgerInnen, dem Caritasverband, den Behörden, und allen , die sich mit ihren Möglichkeiten einbrachten und einbringen, den Menschen in den Werkstätten zu helfen, die Folgen des Geschehens verarbeiten zu können und die Werkstätten wieder zu einem Ort des Vertrauens, der Arbeit und des Lebens zu machen“, so Evers.